Die alte PÄDAK

 

Gegenstand:

Gebäude 

Lage: Eisenstadt


Allgemeines

Die alte PÄDAK (Pädagogische Akademie) ist ein Gebäude in Eisenstadt, gelegen am Hang des Leithagebirges.

Das Gebäude wurde in den 1960er Jahren nach den Plänen des Architekten Josef Patzelt errichtet und diente bis 2007 als Ausbildungsort für angehende Lehrer. Es wurde im Stil des »Brutalismus« erbaut und ist heute (Stand 2021) eines von wenigen Gebäuden in Eisenstadt, das sich noch im Originalzustand befindet.

Das Bauwerk befindet sich im Besitz der Diözese Eisenstadt.

Seit 2017 beherbergt die alte PÄDAK die biennale Kunstmesse TRANSFORM-ARTE.

 

Thomas Sailer und die PÄDAK

Thomas Sailer hat jedenfalls seit dem Jahr 1993 einen Bezug zu der alten PÄDAK. Von 1993 - 1997 besuchte er die ÜVS Wolfgarten und anschließend von 1997 - 2001 das Gymnasium Wolfgarten. Das Schulgebäude liegt auf demselben Areal wie die alte PÄDAK, ein Stückchen hangaufwärts.

Die Turnsäle, die Sailer 8 Jahre lang im Rahmen des Unterrichts genutzt hat, sind Teil des PÄDAK-Gebäudes. Der übrige Teil des Gebäudes war für ihn ein Raum für das Außertourliche: Für Feierlichkeiten wurde der Festsaal der PÄDAK genutzt. Auch die Bücherei im Erdgeschoss und diverse andere Räumlichkeiten hat Sailer bei seltenen Gelegenheiten während seiner Volkschulzeit im Rahmen des Unterrichts besucht.

Näheren Bezug zu dem Gebäude hat Sailer erneut seit 2017, seit die Kunstgalerie ART HOUSE PROJECT dort die biennal stattfindende Kunstmesse TRANSFORM-ARTE veranstaltet und dem leerstehenden und zu diesem Zeitpunkt bereits durch Vandalismus beschädigten Gebäude damit neues Leben eingehaucht hat.

 

Fotos

 

Quellen

orf.at

Bildquelle: Thomas Sailer