Initiative Visualisierung Gesamtwerk

Literatur zum Leben erwecken!

 

In Vorbereitung seit:
Frühjahr 2019
Offizieller Start: 10.02.2020


Die Vision

Die Initiative Visualisierung Gesamtwerk (IVG) ist ein Bestreben, die bisherigen literarischen Werke des Schriftstellers, Künstlers und Freizeitpioniers Thomas Sailer so umfangreich wie möglich grafisch, bzw. filmisch umzusetzen. Die Aktivitäten reichen von einfachen Charakter-Illustrationen bis hin zu Buchverfilmungen.

 

Hintergrund

Nach etwa 10 Jahren aktiver Schreibarbeit, während der 5 veröffentlichte Bücher entstanden sind, hat Thomas Sailer beschlossen seinen Fokus vermehrt darauf zu richten, sein bestehendes Werk besser und vielseitiger zugänglich zu machen. Während seine Arbeit bisher nur Roman-Leser erreicht hat,
möchte er seine Werke nun für ein sehr viel breiteres Publikum aufbereiten.

 

Konkrete Vorhaben

Seit September 2019 läuft bereits die Vorbereitung auf eine teilweise oder vollständige Verfilmung von Sailers Roman Die Gefängnisinsel.

Sailers 2. Roman Die Wüstenpflanze, der in Japan spielt und sich mit Umweltschutz beschäftigt, soll als Comic (Manga) realisiert werden.

 

Weitere Aktivitäten

Ein laufendes Bestreben der Initiative Visualisierung Gesamtwerk besteht darin, Charaktere aus den Werken von Thomas Sailer möglichst ihrer literarischen Beschreibung getreu zu illustrieren und ihnen damit ein Gesicht zu geben.

  

Funding

Neben der eigentlichen Visualisierungs-Projekte ist die wesentliche Aufgabe der Initiative, die notwendigen Budgets aufzustellen, um die professionelle Umsetzung der Inhalte zu finanzieren. Dazu greift Thomas Sailer auf eine Idee aus seinem Debütwerk zurück, Ressourcen zu nutzen, die für andere nur noch Abfälle sind. Somit finanziert sich die IVG weitestgehend durch den Verkauf von Altwaren (z.B. auf Flohmarktbesuchen) und Recyclingerlöse.

So hat Sailer beispielsweise im Feber 2020 ein Recycling-Projekt in Zusammenarbeit mit der FH Burgenland gestartet: Unter dem Motto »Kabel für Kunst« stehen Recyclingboxen für ausgediente Kabel an beiden FH-Standorten bereit. Damit gelangen im Sinne der Nachhaltigkeit kostbare Rohstoffe künftig in den Recyclingkreislauf und der Verkauf der Kabel kommt der IVG zugute. Auf diesem Weg soll außerdem erprobt werden inwiefern Altwarenverkauf und Recycling auch allgemein eine interessante Möglichkeit zur Finanzierung von Kunst sein können.

Es besteht außerdem die Möglichkeit die Initiative durch eine Crowdfunding-Kampagne zu unterstützen. Jeder Beitrag zählt!

Bildquelle: Thomas Sailer