Xias

 

Art: Gefängnisinsel
Lage: Ägäis
Buch: Die Gefängnisinsel


Allgemeines

Xias ist eine Felsinsel in der Ägäis. Das vormals unbewohnte Eiland beherbergt seit ca. 2010 die riesige Hochsicherheitsanlage Werra I.

 

Geographie

*Achtung Spoiler*

Xias liegt in der Ägäis, ca. 40 – 50 km südlich der Chalkidiki.

Im Westen und Norden weist die Insel Steilklippen auf, die etwa 100 – 150 Meter hoch sind. Im Süden und Osten flachen die Felsplateaus zum Meer hin ab.

Die Insel ist im Norden und im Osten bis Süd-Osten bewaldet, ansonsten dominiert karge Felslandschaft.

Xias besteht im Wesentlichen aus zwei Anhöhen, einem nördlichen und einem westlichen Plateau: Das nördliche Plateau ist flächendeckend bewaldet und weitestgehend von Steilklippen begrenzt. Das westliche Plateau ist felsig und beherbergt die Hochsicherheitsgefängnisanstalt Werra I. Im Osten flacht das Plateau zum Meer hin ab; dieser Hang ist ebenfalls bewaldet.

Im Norden der Insel entspringt eine Quelle. Der Bach fließt erst in südlicher Richtung von dem nördlichen Plateau, ehe er die Senke zwischen dem nördlichen und dem westliche Plateau erreicht. In dieser fließt er weiter nach Osten und mündet schließlich in die Ägäis.

Im Süden der Insel liegt ein Hafen, der Xias u.a. mit Thessaloniki verbindet. Der Hafen wird jedoch nur von einer befugten Versorgungsfähre angelaufen.

 

Triviales

Unbefugten ist es strengstens verboten, die Insel Xias zu betreten. Die Insel wird von sämtlichen Fähren und Schiffen weiträumig umfahren.

Seit dem Bau der Gefängnisanlage Werra I wurde versucht die Existenz der Insel vor der Öffentlichkeit so gut als möglich zu verbergen. Dies ging soweit, dass Xias auf Landkarten nicht abgebildet ist.
Erst nach der Flucht von Martin Eichendorf im April 2017 wurden Werra I und die Insel Xias medial erwähnt.

Ein verlassener Olivenhain auf dem nördlichen Plateau der Insel lässt darauf schließen, dass Xias zu früheren Zeiten einmal bewohnt gewesen war.

 

 

Bildquelle: Thomas Sailer